131. Stiftungsfest der FFW Schnarup-Thumby: 2017 war voller Überraschungen

Das neue Jahr hat gerade begonnen und schon gibt es wieder ein Highlight in Schnarup-Thumby: Feuerwehrfest, weit bekannt über die Gemeindegrenzen hinaus. Unser Wehrführer Andreas Nielsen begrüßte alle Anwesenden und freute sich über den guten Zuspruch. Der Saal im Dörpskrog „Zur Kastanie“ war voll besetzt bis auf den letzten Platz. So eine Feier bedeutet viel Arbeit im Vorfeld und der Festausschuss hatte ganze Arbeit geleistet; es hatte sich mal wieder gelohnt. In einem kurzen Rückblick berichtete Andreas Nielsen aus dem vergangenen Jahr. Die Feuerwehr rückte zu mehreren Einsätzen aus. Darunter der Großbrand der Meierei in Schnarup-Thumby. Es waren sechs Wehren sowie die Drehleiter aus Kappeln im Einsatz. Dieser dauerte die ganze Nacht hindurch bis weit in den Vormittag hinein. Hier ist besonders zu erwähnen, dass Dorfbewohner die Kameradinnen und Kameraden mit heißem Kaffee, Getränken und Brötchen versorgt hatten. Im Laufe des Jahres gab es noch einen weiteren Gebäudebrand und es wurde mehrmals technische Hilfe geleistet. Für unsere Wehr ein Jahr voller Überraschungen. Die Kameraden aus Rüde meinten schon scherzhaft: „Wenn es einen Alarm gibt, dann wird gleich nach Schnarup-Thumby durchgestartet.“ Unser Wehrführer hofft nun auf ein ruhigeres Jahr 2018. Neben den Einsätzen gab es auch die Übungsabende sowie die gemeinsamen Veranstaltungen mit der SG Thumby. Zurzeit sind 37 aktive Mitglieder, 11 Ehrenmitglieder und ein Mitglied in der Jugendabteilung in der Wehr im Einsatz sowie die passiven Mitglieder und Unterstützer. Andreas Nielsen bedankte sich bei unserem Bürgermeister Andreas Bonde und der Gemeindevertretung für die gute Zusammenarbeit. Nur so kann eine Feuerwehr erfolgreich Einsätze leisten. Die Rüder Theaterspieler hatten das Stück „Tante Adelheit“ aufgeführt (Foto). Es blieb kein Auge trocken und es gab einen Riesen-Beifall für alle Mitwirkenden. Danach fand wieder die gut organisierte Tombola mit anspruchsvollen Gewinnen statt. Durch den Abend bis in den frühen Morgen sorgte Arne Hinrichsen für eine volle Tanzfläche und gute Stimmung. Unsere Wehr würde sich über neue Mitglieder freuen für den aktiven Einsatz oder als passive Unterstützer im Hintergrund. So kann jeder dazu beitragen, dass wir bei uns im Dorf eine lebendige Feuerwehr haben.
Heiko Koll

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code