Gemeinde Schnarup-Thumby: Zustimmung zum Haushaltsplan 2018

Ohne große Diskussionen stimmte die Gemeindevertretung Schnarup-Thumby dem Haushaltsplan für das laufende Jahr zu. Denn die von Edith Westphal vorgetragenen Zahlen ergaben im Ergebnisplan bei Gesamterträgen von 779 400 Euro einen Überschuss von 10 400 Euro. Die liquiden Mittel erhöhen sich bis zum Jahresende um 16 200 Euro auf 238 700 Euro. Kreditaufnahmen sind nicht vorgesehen. Und Investitionen gibt es nur in Höhe von 1500 Euro für eine neue Straßenleuchte. Die Hebesätze der Realsteuern bleiben gleich bei 360 Prozent für die Grundsteuer A sowie 380 Prozent für Grundsteuer B und die Gewerbesteuer.
Da die Bauplätze in Schnarup-Thumby knapp werden, wurde das Planungsbüro „Pro Regione“ beauftragt, eine Standortalternativenprüfung für die wohnbauliche Entwicklung im Gemeindegebiet zu erstellen.
Weiteres in Kürze:
– Die Gemeinde Schnarup-Thumby gestattet der Gemeinde Freienwill Ausgleichsflächen für den Bebauungsplan Sondergebiet „Gartenbaubetrieb mit Endverkauf von Pflanzen“ im Gemeindegebiet zu belegen.
– Rolf Schlotfeldt wurde als stellvertretender Wehrführer von der Gemeindevertretung einstimmig bestätigt.
– Bürgermeister Andreas Bonde gab den Termin für das diesjährige „Schietsammeln“ bekannt. Treffpunkt ist am Mittwoch, 4. April, um 18 Uhr an der alten Schule.
– Claus Kuhl erklärte auf Nachfrage, dass er in diesem Jahr die Organisation des Dorfflohmarktes nicht übernehmen kann. Falls sich niemand anders dafür findet, wird er erst im nächsten Jahr wieder stattfinden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code