Chorgemeinschaft Thumby-Struxdorf: Frühlingsliederabend

Der Frühlingsliederabend der Chorgemeinschaft Thumby-Struxdorf ist ein fester Eintrag im Kalender der Dörfer Schnarup-Thumby und Struxdorf. Obwohl die beiden Gemeinden zu verschiedenen Ämtern gehören, haben sie dennoch viel gemeinsam. Dazu gehören der Kindergarten, die Kirchengemeinde und eben auch die Chorgemeinschaft mit über 30 Mitgliedern.
In diesem Jahr fand die musikalische Begrüßung des Frühlings im Dörps- un Schüttenhuus von Hollmühle statt, einem Ortsteil von Struxdorf.
Nach einer Würdigung des Lerchengesangs ging die Chorgemeinschaft unter Leitung von Natalia Siegfried mit einem „Lied um die Welt“. Dabei besuchten die Sängerinnen und Sänger Irland, Afrika, die USA und die Rheinlandschaft. Den Abschluss bildete ein Festmenü mit vier Variationen der „Forelle“ von Schubert.
Der Gastchor aus Idstedt begrüßte unter Leitung von Oliver Brendicke ebenfalls den Frühling, stellte aber danach die Heimatgefühle besonders heraus. Als Zugabe schenkten sie den Zuhörern eine Portion Zeit.
Zwischen den Gesangsvorträgen unterhielten Helga Meier und Andreas Bonde von den „Thumbyer Theaterspeeler“ mit einem Sketch über einen verunglückten Theaterbesuch.
Gerda Klügel wurde für 50 Jahre Singen im Chor geehrt. Urkunde und Medaille überreichte Julius Clausen, der Vorsitzende des Südangler Sängerbundes.
Foto: Mit einem gemeinsamen Lied verabschiedeten sich die Chorgemeinschaft Thumby Struxdorf und der gemischte Chor Idstedt von den Zuhörern. (Ganz links) Oliver Brendicke, (ganz rechts) Natalia Siegfried.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code