Freiwillige Feuerwehr Struxdorf: Rettungs-Trage gespendet

Am 28. April haben zwei unserer Kameradinnen ihre Abschlussprüfungen bestanden: wir gratulieren Helle Damgaard-Dietz zum bestandenen Truppführerinnen-Lehrgang und freuen uns, Ronja Lund als ausgebildete Truppfrau in unserer Feuerwehr zu haben. Beide haben in den letzten Monaten zwei- bis dreimal pro Woche die jeweilige theoretische und praktische Ausbildung absolviert.
Mit Hilfe einer zweckgebundenen Spende konnten wir im April eine Schleifkorbtrage erwerben. Diese dient der sicheren und patientengerechten Rettung von Personen aus unwegsamen Gelände, engen oder unzugänglichen Gebäuden. Die Person kann in die Trage hinein gelegt werden und wird dann festgegurtet. Am Seitenrand bietet diese Form der Krankentrage viele Ösen für Haltegurte, Sicherungsseile und Haltegriffe zum Tragen. Die Schleifkorbtrage kann eingesetzt werden, um beispielsweise Böschungen zu überwinden oder eine Rettung über die Leiter durchzuführen. Dies ist mit einer normalen Krankentrage nur schwer möglich. Die Schleifkorbtrage kann von mehreren Personen getragen und gesichert werden. So wird eine patientengerechte Rettung unterstützt und auch die Gesundheit der Retter/innen geschont. Wir danken herzlich für die Spende!
Rückenfreundlich ist auch die weitere Neuerung: in der Vergangenheit haben wir nach unseren Übungen und Einsätzen die Schläuche auf den Knien aufgerollt. Jetzt haben wir einen „Schlauchaufwickler“ auf Rädern, der ein schnelles und müheloses Aufrollen der Schläuche im aufrechten Gang ermöglicht. Unser Gerätewart Hanjo Wolfgram hat diesen „Rolli“ in seiner Freizeit gebaut und der Feuerwehr gestiftet. Vielen Dank dafür!
Das Foto zeigt den „Patienten“ Prem in der Schleifkorbtrage mit Marco und Jörg, Hanjo mit dem „Rolli“.
Viele Grüße von eurer Freiwilligen Feuerwehr Struxdorf.
Birgit Martius

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code