Neues vom Sozialverband OV Satrup: Hörminderung? Hörgeräte verbessern den Alltag

Alles, was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles, was wahr ist, solltest du auch sagen. (Voltaire)
Ob im Restaurant, bei Feiern oder Alltagssituationen, wo viele Personen und Geräusche aufeinander treffen, fällt es Menschen mit Hörminderung oft schwer, Gesprächen zu folgen. Ältere Menschen leiden oft unter der sogenannten Altersschwerhörigkeit. Diese tritt meistens beidseitig auf. Wenn sie unbehandelt bleibt, können Höreinschränkungen dazu führen, dass Menschen im Alter vereinsamen oder ihre geistigen Fähigkeiten nachlassen. Hörgeräte können hingegen helfen, geistig länger fit zu bleiben, was auch Studien belegen. Anfangs bezieht sich die Hörstörung nur auf die hohen Frequenzen wie etwa Vogelgezwitscher. Bei fortgeschrittener Schwerhörigkeit fällt es den Betroffenen schwer, Gesprächen zu folgen. Oftmals werden diese Hörstörungen im Alter nicht oder erst spät erkannt und behandelt. Oft spielt es eine Rolle, dass Betroffene den Hörverlust nicht wahrhaben wollen. Viele ältere Menschen reagieren darauf mit sozialem Rückzug. Hörgeräte können ältere Menschen dabei unterstützen, wieder stärker an der Gesellschaft teilzuhaben. Die heutigen Geräte sind technisch so ausgereift, das die meisten Betroffenen sie nach einer schrittweisen Eingewöhnung dann regelmäßig nutzen. Wann sollte man einen Hörtest machen? Sie wurden mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass Sie schlecht hören. Sie erhöhen die Lautstärke Ihres Fernsehers oder Radios plötzlich mehr als sonst. Bei lauten Umgebungsgeräuschen können Sie kaum einer Unterhaltung folgen. Ihnen kommt es vor, dass Menschen, mit denen Sie sich unterhalten, undeutlich sprechen und Sie müssen diese oft um eine Wiederholung bitten. Ob Sie an einem Hörverlust leiden, kann nur ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt diagnostizieren. Er bestimmt den Grad der Schwerhörigkeit und stellt Ihnen gegebenenfalls eine Bescheinigung darüber aus.
Gemeinsam statt einsam. Am Samstag, d. 16. Juni 2018 fand unser alljährliches Grillen in Satrup statt. Über 50 Personen fanden den Weg ins Sportlerheim und ließen es sich schmecken. Am Samstag, d. 28. Juli 2018 fahren wir mit M.B.Körner Bustouristik nach Hohenfelde auf eine Straußenfarm. Nach der Besichtigung erhalten wir einen Grillteller, bestehend aus einem kleinen Straußenfilet, Bratwurst, Krautsalat, Kartoffelecken und Brot. Nach dem Mittagessen führt uns die Fahrt nach Bad Malente zum Weingut Ingenhof. Hier wird nach einer Betriebsführung Wein verkostet. Anschließend werden wir im Feldcafe zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Abfahrt um 8:10 Uhr in Satrup am ZOB.
Jeder/jede darf an den Veranstaltungen des Ortsverbandes teilnehmen. Alle sind willkommen! Herzliche Grüße von SoVD Ortsverband Satrup.
Erna Anstett

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code