Schützenverein Hollmühle: Königsschießen

Gleich mit drei Ämtern bedacht wurde Volker Lassen beim Königsschießen des Schützenvereins Hollmühle. Neben dem Vorsitz des Vereins, den er schon längere Zeit innehat, gewann er auch die Königswürde. Als „Volker der Gelassene“ wird er mit bekannt leichter Hand für ein Jahr das Schützenvolk von Hollmühle regieren. Und mit dem Abschuss des Eichenlaubs reihte er sich auch noch als zweiter Ritter in seinen eigenen Hofstaat ein.
Ihm zur Seite steht Marianne Grow „Die Fassungslose“. Den Titel erhielt sie, weil sie ihr Glück kaum fassen konnte, den Stoß des Königsvogels abgeschossen zu haben. Die Würde des ersten Ritters ging an Harald Essig, der das Eichenlaub auf den Boden geschickt hatte. Insgesamt 495-mal spuckten die Kleinkalibergewehre Feuer und Blei. Für den Königsschuss, der nach Geschlechtern getrennt in Angriff genommen wird, brauchten die Herren 156 Versuche. Die Damen mussten nur 68-mal auf den Abzug drücken.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code