Pfadfinder Angeln Süd: Sommerlager 2018

Der Sommer war ja bekanntlich sehr lang und heiß. Unser Lager führte uns an den Harzrand in Sachsen Anhalt zum Forsthaus Eggerode. „Voll verhext“ hieß unser Thema und „voll verhext“ ging es für uns gleich los, da auf unerklärliche Weise einige wichtige Zelte von uns nicht mit in den Harz gekommen sind. Zum Glück konnten wir uns von anderen aus der Fahrtengemeinschaft das fehlende Material zusammenleihen. Wegen der Hitze hatten wir auch ein absolutes Feuerverbot und so konnten wir die Abende nicht am Lagerfeuer ausklingen lassen (bis auf ein Mal nach einem Gewitterguss). Aber mit Geländespielen, AGs, Olympiaden, Theater („Die kleine Hexe“ von Ottfried Preussler), Gottesdiensten und Wanderungen haben wir trotzdem ein spannendes, ereignisreiches Lager erlebt.
Im Anschluss sind noch einige im Harz geblieben und haben die imposante Landschaft der Teufelsmauer und des Bodetals erwandert. Mit Feuermachen, Spiel und Spaß sind alle Pfadfindergruppen nach der Sommerpause wieder gestartet. Kaum ging es richtig los beginnen schon die Herbstferien. Die Mitarbeiter und Helfer nutzen die letzte Woche der Ferien, um den Ith, Duinger und Thüster Berg mit seinen Klippen und Höhlen (südwestlich von Hannover) kennenzulernen. Wir wandern fünf Tage. Nachts sind wir größtenteils zu Gast in verschieden Kirchengemeinden.
Nach den Herbstferien wird das Wetter meistens unbeständiger. Das Gemeindehaus in Thumby wird für alle Pfadfinder etwas zu klein, wenn wir uns gleichzeitig treffen und unser Programm eher im Haus abhalten. Deshalb wird die Gruppe wieder geteilt. In Thumby treffen sich nach den Herbstferien die Pfadfinder von der 1. bis 4. Klasse jeden Freitag von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Die Pfadis ab 5. Klasse aufwärts haben ihre Gruppenstunde von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr auch am Freitag.
Ina Voigt-Schöpel

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code