Sozialverband Satrup: Medizinische Rehabilitation

Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt. (Tolstoi)
Medizinische Rehabilitation ist ein wichtiger Bestandteil des Gesundheitswesens. Mit ihrer Hilfe können Patienten nach schwerer Krankheit oder Patienten mit Behinderungen ihre Fähigkeiten, den Alltag zu bewältigen, erhalten bzw. wiederherstellen. Sie ist für viele Betroffene unerlässlich, um am Leben in der Gesellschaft teilhaben zu können. Leider wird das Bewilligungsverfahren bei den Krankenkassen sehr eingeschränkt gehandhabt. Dies gilt vor allem für die Genehmigung von Reha-Maßnahmen für ältere oder pflegebedürftige Menschen. Dies ist nicht hinnehmbar! Seit dem 1. April 2007 besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Rehabilitation! Auch ältere und pflegebedürftige Menschen können eine Reha-Maßnahme bekommen. Es gibt sogar einen speziellen Zweig in der Rehabilitation, der sich ganz gezielt mit den Erkrankungen von älteren Menschen auseinandersetzt: die geriatrische Rehabilitation. Hier geht es um das Wiedergewinnen, Verbessern oder Erhalten einer möglichst weitgehenden Selbstständigkeit der älteren Menschen. Ein weiteres Ziel ist das Beseitigen, Verringern oder Verhüten von Pflegebe-dürftigkeit. – Eine wichtige Maßnahme, um vorhandene Fähigkeiten zu erhalten oder auch wieder auszubauen. Erster Ansprechpartner ist immer ein Arzt. Ist er davon überzeugt, dass die Rehabilitation notwendig ist, muss er dies der Krankenkasse bzw. Rentenversicherung mitteilen. Hierzu ist nicht jeder Arzt berechtigt. Der Arzt muss über eine rehabilitationsmedizinische Qualifikation verfügen und zusätzlich eine entsprechende Genehmigung besitzen. Ihre Krankenkasse kann Ihnen Auskunft darüber geben, welcher Arzt vor Ort dazu berechtigt ist. Seit dem 1. April 2007 liegt es nicht mehr im Ermessen der Krankenkasse, ob sie eine Rehabilitationsmaßnahme bewilligt. Ist die Maßnahme aus medizinischer Sicht erforderlich, so muss die Krankenkasse die Reha genehmigen.
Was kann ich tun, wenn die Reha abgelehnt wird? Gegen eine Ablehnung kann innerhalb einer Frist von einem Monat Widerspruch eingelegt werden. Dies sollte man auf jeden Fall tun, wenn die vom Arzt befürwortete Reha von der Krankenkasse abgelehnt wurde. Bei Einzelfragen wenden Sie sich bitte an Ihre SoVD-Beratungsstelle. Im Ortsverband Satrup leistet Frau Christiansen Schreibhilfe und hilft beim Ausfüllen von Formularen. Termine hierzu unter Tel.: 04633-1577.
Wichtige Termine: Am Samstag, d. 01. Dezember 2018 laden wir ein zur Adventsfeier um 15 Uhr in der Gaststätte Satrup-Krog. Zur Unterhaltung spielen die Struxdorfer Theaterspeeler „Scharpe Utsichten“. Kosten: Neun Euro pro Person. Anmeldungen bis 24. 11. 2018 bei: 04633-8322, 04631-4019968 und 04633-1577. Getränke zahlt jeder selbst nach Verzehr. Am Freitag, d. 07. Dezember 2018 treffen wir uns zum Weihnachtsfrühstück um neun Uhr in der Alten Schule in Satrup. Sie werden mit lecker belegten Brötchen, Lachs, Käse, Marmelade, Eiern und Kaffee satt verwöhnt. Die Kinder aus dem Kindergarten werden wieder etwas vortragen. Auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Herzliche Grüße vom Vorstand!
Erna Anstett

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code