Sozialverband OV Satrup: Was bedeutet das Zeichen „G“?

Jeder kehre vor der eigenen Tür und die Welt ist sauber!
(Johann Wolfg. v. Goethe 1749-1832)

Bedeutung des Merkzeichens „G“. Eine der häufigeren Fragen in der Sozialberatung ist die zum Merkzeichen „G“. Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit diesem Merkzeichen sind berechtigt, den blauen Parkausweis zu beantragen. Dieser erlaubt es dem Betroffenen, das Auto auf Behindertenparkplätzen abzustellen.

Wenn Sie mit dem Merkzeichen „G“ einen Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 70 mitbringen und sich gemäß ärztlichem Gutachten weniger als 100 Meter weit fortbewegen können, sollten Sie den gelben Parkausweis beantragen. Mit diesem Dokument können Sie gebührenfrei parken, auf Bewohnerparkplätzen und im eingeschränkten Halteverbot stehen und zur Geschäftszeit in Fußgängerzonen parken.

Wenn Sie in erster Linie mit Bus oder Bahn unterwegs sind, sollten Sie mit „G“ das Beiblatt inklusive Wertmarke beantragen. Jahrespreis 80 Euro beim Landesamt für soziale Dienste. Mit dieser Wertmarke können Sie das ganze Jahr über kostenfrei in allen Nahverkehrszügen bundesweit fahren. Dies gilt auch für Straßenbahn, Bus oder U-Bahn in Städten. Kostenfrei ist die Wertmarke für Sie, wenn Sie Leistungen nach „Hartz IV“ oder Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung erhalten. Wenn Sie Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung beziehen, gibt es 17 Prozent des Regelbedarfs zusätzlich vom Sozialamt. Jeden Monat. Im Jahr 2018 betrug der Regelbedarf fürAlleinstehende 416 Euro. Mit dem Merkzeichen „G“ kommen 70,72€ oben drauf, also fast 500 € vom Amt. Der Regelsatz wird im Jahr 2019 um acht Euro erhöht.

Gemeinsam statt einsam. Am 01. Dezember 2018 fand unsere Weihnachtsfeier im Gasthof „Satrup Krog“ statt. 100 Personen nahmen an der Feier teil. Der große Weihnachtsbaum und die Tische waren schön geschmückt und wir verbrachten bei Kaffee und Kuchen ein paar gemütliche Stunden. Zur Unterhaltung spielte Horst Matthiassen Weihnachtsmusik auf dem Akkordeon und lud zum Mitsingen ein. Die Struxdorfer Theaterspeeler unterhielten uns mit dem Stück „Scharpe Utsichten“.

Auch im Jahr 2019 wollen wir die Tradition fortsetzen und an jedem ersten Freitag im Monat zusammen frühstücken, erstmals wieder am Freitag, d. 01. Februar 2019 um neun Uhr in der Alten Schule in Satrup. Wir werden Ihnen – wie gewohnt – ein leckeres Frühstück servieren.

Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen alles Gute, Glück, Gesundheit und jeden Tag einen Grund zum Lachen!

Herzliche Grüße vom SoVD Ortsverband Satrup!

Erna Anstett

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code