Boßeln in Schnarup-Thumby: 8 Gruppen traten gegeneinander an

Wie schon im letzten Jahr begann am Sonntag das Boßeln im leichten Regen. Als sich dann Teilnehmer zum ersten Spiel vor die alte Schule begaben, da kam die Sonne zwischen den Wolken hervor. Da war der kräftige Wind nur noch eine kleine Nebensache. Mit einem Tretroller in Übergröße mussten pro Gruppe drei Aktivisten einen vorgegeben Weg nach Zeit durchfahren. Dabei gab es viel zu lachen. Dann begaben sich die acht Boßelgruppen in leichten Zeitabständen auf die Strecke. Bereits nach wenigen Würfen gab es den ersten kurzen Zwischenstopp für ein Boßelwasser. Danke an Fam. Martin Thomsen für die Beköstigung. Die ersten Kilometer verliefen reibungslos, die eine oder andere Kugel wurde im Wasser versenkt und musste wieder rausgeangelt werden. Wie bereits in den letzten Jahren gab es in Ekebergdorf bei Fam. Andresen den Verpflegungspoint. Hier gab es heißen Kaffee, Wurst und Pizzabrötchen. Dabei mussten auch wieder einige Aufgaben gelöst werden um Punkte zu sammeln. Nachdem dann alle die Ziellinie überschritten hatten gab es eine Stärkung bei Renè im Dörpskrog „Zur Kastanie“. Bei der Siegerehrung gab es keine Verlierer sondern nur Gewinner, denn alle hatten ihren Spaß. Das Boßeln findet schon seit 21 Jahren statt. Einen großen Dank an die SG Thumby für die Planung, die Ideen der Spiele, den Bau des Fahrzeuges und für die Verpflegung auf der Strecke.
Ohne das freiwillige Ehrenamt würde so eine Veranstaltung nicht stattfinden. Der nächste Termin ist das Osterfeuer am Samstag, d. 20.04.2019 ab 19 Uhr zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr.
Heiko Koll

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code