Ev. Kita Struxdorf: Eine besondere Nacht

Nachts in der Ev. Kita Struxdorf ist es still und dunkel – sollte man meinen. Dem ist allerdings nicht immer so. Es gibt nämlich die eine besondere Nacht im Jahr. Es ist die Nacht, in der die größeren Kinder unserer Einrichtung hier schlafen. Am 9. Mai fand die Übernachtung in diesem Jahr statt.28 Kinder trauten sich mit uns Mitarbeitern in der Kita zu schlafen.
Um 18 Uhr ging es los. Aufgeregte Kinder und stark bepackte Eltern trafen ein und suchten einen Platz für das nächtliche Lager im Gruppenraum. Neben wem möchte ich schlafen? Wo ist das Kuscheltier? Was passiert, wenn ich Heimweh bekomme?
Wann gehen wir endlich zu Bett? Das waren die ersten Fragen, die die Kinder an diesem Abend beschäftigen. Nachdem die Matratze einen Platz gefunden hatte, die Kinder sich etwas eingerichtet und die Eltern sich verabschiedet haben, wurde es noch immer nicht ruhiger. Es kamen noch andere Fragen hinzu: „Was machen wir jetzt? Was gibt es zum Abendessen? Und wann essen wir überhaupt?“ Alle Fragen ließen sich jedoch schnell beantworten.
Erst einmal ging es gemeinsam raus, austoben im Garten war die Devise. Danach war es bereits deutlich weniger „kribbelig“, die Spannung löste sich etwas auf und so trudelten schlussendlich hungrige Kinder am Tisch ein. Es gab Spaghetti mit Tomatensoße und zur allgemeinen Verzückung als Nachtisch ein kleines Eis. Satt und zufrieden ging es dann in den Waschraum, um die Zähne zu putzen und sich bettfertig zu machen. Alle kuschelten sich in ihre Betten und lauschten der Gute-Nacht-Geschichte, die natürlich nicht fehlen darf.
Bis dann auch im letzten Bett Ruhe eingekehrt war, dauerte es doch ein wenig. Aber früher oder später schliefen alle und hier und dort war ein leises Schnarchen oder etwas Kichern im Schlaf zu hören. Als der Tag anbrach, hörte man aus unterschiedlichen Ecken ein leises Flüstern, welches das Erwachen der Kinder ankündigte. Dies steigerte sich immer mehr, bis auch das letzte Kind aufgestanden war und eine Kisschenschlacht losbrach. Denn die gehört auch einfach dazu. Nach dem Frühstück kamen die gespannten Eltern und holten ihre Kinder wieder ab. Sicherlich hatte der eine oder andere nicht unbedingt eine ausgiebige Nachtruhe. Aber dabei geht es ja auch nicht immer. Die Hauptsache war, es hat allen großen Spaß gemacht.
Nadine Henningsen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code