Freiwillige Feuerwehr Struxdorf: Übungsabend im April

Der bisher vierte Übungsabend der Freiwilligen Feuerwehr Struxdorf fand am 8. April statt und war wie immer sehr abwechslungsreich. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf, sodass wir zwei Stationen bearbeiten konnten. Die erste Gruppe fuhr mit Hanjo zum Gelände des Sägewerks der Familie Mangelsen und stand vor der Herausforderung, einen umgekippten Baumstamm sicher abzutransportieren. Dieses Szenario wäre etwa nach einem Sturm denkbar, bei dem ein Baum auf eine Straße fällt. Zunächst musste der Stamm gegen Wegrollen abgesichert werden. Mit der nötigen Sicherheitsausrüstung machten sich Lennart und Tobi daran, den Stamm zu zersägen.
Die zweite Gruppe blieb im Feuerwehrgerätehaus, wo Jörg einen Vortrag über den Umgang und die Gefahren von Kaminbränden hielt. Dafür hat er sogar einen Kamin im Miniformat nachgebaut. Besonders wichtig ist es, einen Kamin niemals von oben mit Wasser zu löschen. Ein Tropfen Wasser ergibt bei solch einer Hitze knapp 1700 L Wasserdampf, wodurch bei entsprechender Menge der Kamin und damit eventuell das Haus gesprengt werden könnte. Dies demonstrierte er uns eindrucksvoll mit seinem Minikamin, bei dem schon eine Menge Dampf entstand. Wie gut, dass es bei einem realen Kaminbrand die Schornsteinfeger gibt, die diesen fachkundig beenden können. Die Aufgabe der Feuerwehr wäre es in einem solchen Fall, Menschen und anliegende Gebäude zu schützen sowie den Schornsteinfeger/ die Schornsteinfegerin zu unterstützen.
Ronja Lund

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code