Pfadfinder Stamm Angeln-Süd unterwegs: Sommerlager im Hunsrück

Mit 150 kleinen und großen Pfadfindern haben wir fast zwei Wochen in Rhens bei Koblenz verbracht. Der Lagerplatz lag am Rand des Hunsrücks. Bei brütender Hitze haben wir das Lager aufgebaut. Das warme Wetter zog sich durch das gesamte Lager. Sommer pur könnte man sagen. Wir haben eine schöne Zeit verlebt. Asterix und Obelix war unser Thema. Diese beiden Gestalten sind immer wieder aufgetreten, um AGs einzuläuten, Olympiaden zu beginnen, Gottesdienste einzuleiten. Aber wir sind nicht zur auf dem Lagerplatz geblieben. Die Gegend lud zum Wandern ein. Und so haben sich fast alle auf den Weg gemacht, um die Umgebung zu erkunden und auch im Wald in Schutzhütten und selbstgebauten Unterständen zu übernachten. Das war sehr spannend, da der Wald (ganz obelixgemäß) „voller“ Wildschweine ist. Gefangen und gebraten wurde aber keines, und wenn man sich richtig verhält, muss man auch keine Angst haben. Wir sind auch über den Rhein gefahren, um die Marksburg zu besichtigen und auf dem Rückweg Rhens unsicher zu machen. Es war ein schönes Sommerlager. Neben uns Pfadfindern vom Stamm Angeln Süd sind auch Pfadis vom CVJM, aus Böklund, aus Norderbrarup und Kappeln, aus Oldenswort und Ascheberg mitgefahren. Wir bilden eine Fahrtengemeinschaft. Nach zwei Wochen Lager ist das Material nun wieder im Lager verstaut und wartet darauf spätestens im nächsten Sommer wieder eingepackt zu werden. Im Sommer 2020 geht es nicht so weit. Wir fahren auf den Lagerplatz Hasenheide bei Soltau. (Foto: Sven Grundmann)
Ina Voigt-Schöpel

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code