Ausstellung im Dörps- und Schüttenhus: Erinnerung an das alte Landhaus Hollmühle

Die von Jochen Röver und Werner And­resen anhand einer Ausstellung im Dörps-und Schüttenhus zusammengetrage­nen und präsentierten Fotos, Dokumente und Gegenstände über Geschichte und letzt­endlich den Abriss des Landhauses Hollmühle auch mit seiner Bahnhofsver­gangenheit fan­den einige Beachtung. Als am Eröffnungs­abend, dem 1. Oktober, Bür­germeister Die­ter Thiesen ein­führende und anerkennende Worte sprach, hielt sich die Beteiligung noch in bescheidenen Grenzen. Doch bis zum 11. Oktober hatten insgesamt ca. 100 Personen den Weg zum Ausstellungs­raum gefunden und konnten mit Erzählun­gen, Berichten, Geschichten und Anekdoten zur Abrundung beitragen, was die beiden Initiatoren sehr freute, war es doch die Absicht des Ganzen gewesen. Am Abend des 11. Oktober saßen zum Abschluss der Ausstellung nochmal 12 Per­sonen zusammen am Runden Tisch, um sich über die Ereignisse und Erlebnisse aus­zutauschen.
Jochen und Ruth Röver

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code