Kirchliche Nachrichten April 2020

Pastor Christoph Tischmeyer
Am Pastorat 1, 24891 Schnarup-Thumby
Tel.: 04623 – 380
E-Mail: christophtischmeyer[at]gmx.de


Es ist Corona-Krise und die Welt schrumpft zusammen: auf die eigenen vier Wände, die eigene Familie, den heutigen Tag und was er an Arbeit und Freizeitgestaltung mit sich bringt. Dazu die neuesten Corona-Nachrichten aus aller Welt. Aber Achtung: Zuviel davon tut nicht gut, Informationen bitte in Maßen!
Es gibt viel Hilfe und Solidarität in diesen Wochen: Familie, Freunde, Nachbarn kaufen ein für die Älteren. Es werden Essen gekocht und ausgefahren. Kinder und Jugendliche bieten ihre Hilfe an. In den Städten wird die Unterstützung mit Hilfe von Apps organisiert – beeindruckend! Ärztinnen und Pflegekräfte genießen ein hohes Ansehen. Und wann haben die vielen Verkäuferinnen schon mal so viel Dankbarkeit und Aufmerksamkeit erlebt wie im Augenblick.
Wir sitzen alle im selben Boot. Das stimmt, und es stimmt auch irgendwie nicht: Manche Menschen sind stärker vom Virus bedroht als andere. Manche sind von den staatlichen Gegenmaßnahmen härter betroffen als andere, da geht es an die Existenz. Manche tauchen ab in Ängste, ohne noch prüfen zu können, welche davon real sind und welche sich vor allem im Kopf abspielen. Was ist mit den Menschen ohne WLAN, ohne Zuhause, mit denen, die kein Netzwerk haben, oder kein Geld. Diejenigen, die schon immer an der Grenze zur Unsichtbarkeit standen, drohen uns aus dem Blick zu geraten. Ich denke z.B. an die Geflüchteten in den überfüllten Lagern auf Lesbos und anderswo: Sie können nicht „zu Hause bleiben“, weil sie keins haben. Sie können sich nicht einmal die Hände waschen, weil es nur einen Wasserhahn für 1500 Menschen gibt – und keine Seife. Von ausreichender ärztlicher Versorgung ganz zu schweigen. Was, wenn das Virus ins Lager kommt, nicht auszudenken! Wir dürfen nicht nachlassen, deren Evakuierung und Aufnahme zu fordern, wollen wir uns nicht gänzlich fühllos und gleichgültig zeigen.

In dies alles hinein spricht Ostern! In die Enge und Angst, die Corona verursacht, in den „Karfreitag der Welt“ mit seinen Problemen und Kreuzen hinein, geschieht Ostern: Die Welt kann sich erneuern, wenn wir Menschen uns erneuern und aufwecken lassen.
Wir können Ostern in diesem Jahr nicht in Gemeinschaft feiern. Das war so noch nie da. Aber jeder kann dieses Fest für sich selbst begehen. Anregungen dafür werden meine Kolleginnen und Kollegen aus der Region Angeln-Süd auf der Homepage unserer Gemeinden geben, ebenso Predigten für die Sonn- und Feiertage dieser Wochen. Falls dies auf unserer eigenen Homepage nicht geklappt hat, auf der Homepage der Kirchengemeinde Brodersby-Kahleby-Moldenit lassen sich diese Dinge sicher finden (https://www.kirchenkreis-schleswig-flensburg.de/gemeinden/kreisgebiet-schleswig-flensburg/brodersby-kahleby-moldenit.html). Wer eine Osterpredigt und solche Anregungen per E-Mail zugeschickt bekommen möchte, kann sich gerne bei mir melden (christophtischmeyer@gmx.de oder Tel. 380). Und wer am frühen Ostermorgen eine Kerze vor die Haustür gestellt bekommen möchte, kann sich am Karsamstag noch spontan bei mir melden (mit Angabe der Adresse), er bekommt dann einen österlichen Licht-Gruß, ausgehend von der neuen Osterkerze in Struxdorf!
Nicht zuletzt: Der Kirchenkreis Schleswig-Flensburg veröffentlicht auf seiner Homepage an jedem Sonntag einen 25-minütigen Gottesdienst (https://www.kirchenkreis-schleswig-flensburg.de/).

Weil jede Mauer eine Lücke hat
und jede Grenze irgendwo ein Tor;
weil jedes Ende auch ein Anfang ist
und jeder Traum ein neuer Raum;
weil jeder Same Blüten birgt,
und jeder Morgen auch ein Aufstand ist.

Frohe Ostern!
wünscht Ihnen & Euch allen
Ihr/Euer Pastor Christoph Tischmeyer

Infos über die Gottesdienste, Veranstaltungen, Trauerfeiern und Konfirmationen

Angesichts der Corona-Krise wurden in vielen Bereichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Infektion getroffen. Wir Pastorinnen und Pastoren der Kirchenregion Angeln-Süd teilen Ihnen, auch im Namen der jeweiligen Kirchengemeinderäte, mit, wie wir im kirchlichen Bereich bis auf weiteres vorgehen:
• Mindestens bis einschließlich 19. April finden keine Gottesdienste, kirchlichen Gruppentreffen und Veranstaltungen statt. Da wir nicht wissen, wie es danach weitergeht, verzichten wir hier ganz auf die Nennung von Gottesdiensten nach diesem Zeitraum. Bitte achten Sie auf Hinweise in der Tageszeitung oder auf den Homepages unserer Kirchengemeinden!
• Aufgrund der staatlichen Regelungen und Anordnungen, denen wir auch als Kirchengemeinden in der Nordkirche unterliegen, halten wir unsere Dorfkirchen und Gemeindehäuser weiterhin geschlossen.
• Beerdigungen dürfen nach wie vor gehalten werden. Allerdings sind wir angewiesen, sie nur im Freien auf dem Friedhof durchzuführen. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis!

  • Weiterhin bitten wir darum, dass sich zur Trauerfeier nur die engsten Angehörigen und Freunde zusammenfinden.
  • Wir bitten alle Menschen mit einer ansteckenden Erkrankung und Immungeschwächte, zu Hause zu bleiben.
    • Die Konfirmationen haben wir auf Empfehlung der Landeskirche verschoben, ohne derzeit schon neue Termine nennen zu können. Sobald sich im Verlauf der nächsten Wochen zeigt, dass es eine gewisse Planungssicherheit gibt, werden wir neue Termine festlegen, in der Hoffnung, dass die Familien sich dann darauf einstellen können.
    Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen, die dabei helfen sollen, die Auswirkungen der Corona-Erkrankung einzudämmen!

Seelsorge / Gespräch

Wer ein Gespräch mit mir möchte, kann mich natürlich gern anrufen! 04623 – 380
Pastor Christoph Tischmeyer

Anmeldungen für den einjährigen
Konfirmandenunterricht
(Mai 2020 bis Mai 2021)

Einige wenige Anmeldungen für das neue Konfirmandenjahr habe ich bereits. Das Konfirmandenjahr für die jetzt 13-jährigen würde Mitte Mai beginnen (mittwochs, 15.30 bis 17.00 Uhr) und mit der Konfirmation im Mai 2021 enden. Im Monat der Konfirmation sollten die Jugendlichen 14 Jahre alt sein. Ich bitte in jedem Fall um telefonische Anmeldung Ihres Kindes (unter 04623 -380)!
Jedoch: Wenn die Gruppe so klein bleibt, wie sie jetzt ist, überlegen wir, ob wir die Konfirmanden und ihre Eltern bitten, noch ein Jahr mit dem Konfirmandenunterricht zu warten; dann würden wir zwei Jahrgänge zusammenfassen, die dann im Mai 2022 konfirmiert würden.
Pastor Christoph Tischmeyer

TAUFE – TRAUUNG – BESTATTUNG

Wir haben in der Böeler Kirche die Trauerfeier gehalten für:
Alwine Mügge, geb. Drews; Böelschubyer Weg 1, Schnarup-Thumby; gestorben im Alter von 90 Jahren. Ihre Urne haben wir auf dem Thumbyer Friedhof beigesetzt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code