Freiwillige Feuerwehr Struxdorf: Übungsabende in Corona- Zeiten

Am 8. Juni fand das erste Mal seit 3 Monaten wieder ein Übungsabend statt. Um die Gesundheit unserer Kameradinnen und Kameraden zu schützen sowie die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr zu gewährleisten, wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe hat von nun an ihren Übungsabend an einem anderen Montag im Monat. Zudem muss währenddessen eine Maske getragen werden und es kann hinterher leider kein gemütliches Beisammensein stattfinden. Am 8. Juni wurde unter Leitung unseres Wehrführers Marco Rix ein Löschangriff geübt mithilfe des „seven-to-go“ Verfahrens. Du willst wissen, was das ist? Dann komm doch einfach in die Feuerwehr und finde es heraus. Oder frage den Feuerwehrmann/ die Feuerwehrfrau deines Vertrauens.
Der Übungsabend im Juli fand auf dem Sportplatz in Struxdorf statt. Eigentlich sollte die Wasserentnahme am offenen Gewässer geübt werden, doch weit und breit kein Gewässer in Sicht. Natürlich waren unsere Übungsleiter auf alles vorbereitet und haben kurzerhand einen alten Tank mit Wasser gefüllt. Wenn der Prophet nicht zum See kommt- oder wie heißt es so schön? Die zweite Gruppe war zudem vor besondere Herausforderungen gestellt, da aufgrund von Urlaub und Arbeit nur 5 Teilnehmer anwesend waren. Deshalb waren auf der einen Seite alle mehr gefordert, aber auf der anderen Seite konnten die Einzelnen auch mehr üben. Aufgefrischt wurde dabei beispielsweise die Anwendung der Knoten, die Arbeitsverteilung in der Gruppe sowie das Kuppeln der A-Schläuche. Dieses folgt einer festgelegten „Choreografie“ und muss immer mal wieder geübt werden. Das Resümee der bisherigen sechs Übungsabende in kleinen Gruppen fällt insgesamt sehr positiv aus. Denn alle Beteiligten mussten auch Aufgaben übernehmen, die sie noch nie oder lange nicht mehr übernommen hatten. Kleinere Schwierigkeiten durch das Tragen der Maske entstanden teilweise den Brillenträgern und -Trägerinnen, die zwischendurch mit beschlagenen Gläsern zu kämpfen hatten.
Roman Hansen, Birgit Martius, Ronja Lund

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code