Mit 30 noch solo: Kehren, kehren, kehren

Systemingenieur und Fußballer Malte Fritz wurde 30 Jahre alt. Und da er immer noch unbeweibt ist, verdonnerten ihn seine Mannschaftskameraden vom TSV Nordmark Saustrup traditionsgemäß zum Kehren vor seinem Elternhaus in Schnarup-Thumby.
Angetan mit einem Muskel-Simulationsanzug und einer Caveman-Perücke erhielt er eine Zahnbürste, mit der er die liebevoll unter der Dorflinde drapierten Sägespäne beseitigen sollte.
Dabei tauchten immer wieder Erinnerungsfotos auf, die mit Aufgaben verknüpft waren. Unter den wachsamen Augen von etwa 30 Kameraden und Nachbarn löste er sie mit Ballgeschick, Kondition, Wissen und Schlagfertigkeit. Und jede Lösung verbesserte das Kehrwerkzeug, bis er nach Spülbürste, Toilettenwischer und Handfeger sogar einen Besen benutzen durfte, dessen Stiel man aber durch einen Schlauch ersetzt hatte (siehe Bild).
Zum Lohn für seine Mühen wurde Fritz vom Nordmark-Azubi zum Nordmark-Gesellen ernannt und durfte sich im Swimmingpool abkühlen, während seine Kameraden feierten und Fußballtennis spielten.
Claus Kuhl

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code