Jubiläums-Flohmarkt-Dorf 2020: Buntes Treiben

Am 5. September war es endlich wieder so weit. Es durfte wieder in Schnarup-Thumby geflohmarktet werden. Hatte der traditionelle Pfingsttermin wegen Corona leider nicht zur Verfügung gestanden, war dennoch bei den Menschen im Dorf die Lust aufs Handeln & Feilschen ungebrochen vorhanden. Daher wurde der Beschluss gefasst, es im Spätsommer noch einmal zu probieren. Aufgrund der dezentralen Organisation des Marktes konnte er auch in angemessener Weise stattfinden.
50 Jahre gibt es jetzt Schnarup-Thumby (nun fand immerhin schon der 5. Flohmarkt dieser Art statt – also noch ein Jubiläum). Diesem Umstand wurde Rechnung getragen, indem die Besucher ausgesuchte Artikel für 50 Pfennige erwerben konnten. Eigentlich eine prima Idee, passen doch skurrile Einfälle zum bunten Treiben eines solchen Marktes. Es scheint allerdings nicht von allen verstanden worden zu sein. Viele fanden es aber auch originell. Jedenfalls haben wir damit das Dorfjubiläum etwas gewürdigt.
Den Besuch bezeichneten alle als zufriedenstellend. Überwiegend war man auch mit den Umsätzen zufrieden. Es wurde viel geschnackt, gelacht und trotz des gelegentlichen Schauers nicht gemeckert. Die Atmosphäre war ganz und gar nicht norddeutsch kühl sondern einfach gut. Wo gibt es sonst solche Situationen: „Was soll denn die Kuchengabel da kosten? – Die? Die brauche ich gerade fürs Essen, aber wenn sie dir gefällt, ich hab davon noch mehr“. Als man schließlich gemeinsam die Küche verließ, hatten acht Gabeln den Besitzer gewechselt…
Für die Organisatoren war das schönste Kompliment vielleicht der in einer Frage versteckte Wiedererkennungswert: „Ist Flohmarkt bei euch nicht eigentlich immer am Pfingstsonnabend?“
Er ist also angekommen.
Wolfgang Thiele

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code