Enorme Nachfrage – Konzert musste wiederholt werden: Begeisternder Evergreens-Auftritt

Die Konzerte von „The Evergreens“ im Dörps- & Schüttenhus waren ein großer Erfolg. Die Nachfrage war nämlich so enorm, dass wegen der Corona-Einschränkungen die erste Vorstellung gleich am nächsten Tag wiederholt werden musste. Die Stimmung war gut und das Publikum war begeistert. Die Zuhörer ersetzten das ausdrücklich verbotene Mitsingen und -tanzen durch Armschwenken und Klatschen. Sänger Peter Scheepstra macht angesichts der großen Vorbilder von Anfang an die Leitlinie des Abends klar. „Es geht nicht darum, so zu singen wie Charles Aznavour oder Frank Sinatra, sondern es geht um die Musik und wunderbare Stücke“, klärte er auf. Und deshalb interpretierte er die überwiegend bekannten Lieder auf seine eigene Art und Weise in den Sprachen Deutsch, Englisch und Holländisch. Er begann mit „Georgia on My Mind“ und endete mit „My Way“ in der Version von Harald Juhnke. Während der fast dreistündigen Vorstellung bewies er außerdem seine Qualitäten als Entertainer. Obwohl er mit den meisten der Zuschauer persönlich bekannt war, gelang es ihm, sie zu begeistern. Das ist besonders hervorzuheben, da bekanntlich der Prophet nirgends weniger gilt als im eigenen Lande. Die musikalische Stütze für Scheepstra bildete Rainer Kleinlosen, der mit E-Piano und Orgel den variationsreichen Sänger begleitete. Er selbst übernahm nur Soli innerhalb der Gesangsstücke. Dabei erhielt er aber jedes Mal Szenenapplaus. Das nächste Projekt von „The Evergreens“ ist ein Liederabend mit Weihnachtsmusik, der aber vermutlich erst im Dezember 2021 aufführungsreif ist.
Claus Kuhl

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code