Nah und frisch: Wochenmarkt Mohrkirch

Nach siebenjähriger Existenz ist der Wochenmarkt Mohrkirch immer noch ziemlich unbekannt. Deshalb stellten die Marktbeschicker gemeinsam mit der Gemeinde ein Hinweisschild an der großen Straßenkreuzung auf. Jeden Mittwoch von 9.30 bis 10.30 Uhr werden auf dem Parkplatz neben dem Gemeindehaus von regionalen Anbietern unter anderem folgende Produkte angeboten: Brot und Backwaren, Fleisch und Wurst, Frisch- und Räucherfisch, Eier und Käse, Gemüse, Kartoffeln und Obst sowie seit neuestem auch handgefertigte Süßigkeiten und Schokolade. In Zeiten ohne Corona-Einschränkungen kann man während der Marktzeit auch bei Kaffee und Kuchen an Stehtischen einen Klönschnack halten.„Wir erhoffen uns, dass die Bekanntheit unseres Marktes durch dieses Schild erhöht wird“, verrät Eierfrau Eike Paulsen. „Ich vermute, dass einige Autofahrer diesen Hinweis im Hinterkopf behalten und beim nächsten Mal nach Mohrkirch abbiegen“, ergänzt ihr Kollege Joachim Wegner. „Dieser Wochenmarkt ist der Rest der Nahversorgung von Mohrkirch und den umliegenden Dörfern“, begründet Bürgermeister Michael Haushahn das finanzielle Engagement der Gemeinde, die etwa zwei Drittel der Kosten für das Schild übernimmt. Das Interesse am Markt sei vorhanden. Doch habe man bemerkt, dass der Standort beim Gemeindehaus für die Laufkundschaft zu unbekannt und zu abgelegen sei. „Diese Leute wollen wir mit dem Schild anlocken“, fährt er fort.Und auch für Anbieter ist der Markt interessant. Denn Standmiete wird keine verlangt. „Einfach vorbeikommen und sich einen Platz zuweisen lassen“, erklärt Marktmeister Buer Johannsen das Verfahren. Bild: Weihten das neue Hinweisschild an der großen Straßenkreuzung von Mohrkirch ein: (von links) Eike Paulsen, Joachim Wegner, Buer Johannsen, Michael Haushahn.
Claus Kuhl

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code