65-jähriges Firmenbestehen: Bäcker Hecker feiert Geburtstag

Wer kennt ihn nicht, den Verkaufswagen von Bäcker Hecker, der regelmäßig auch unsere Dörfer besucht? Das Fahrzeug gehört inzwischen schon fast mit zum Dorfbild dazu. Was aber noch wichtiger ist: Es bietet uns Bewohnern der kleineren Dörfer oft die einzige Möglichkeit, vor Ort noch etwas einzukaufen. Mobiler Verkauf war für die Bäckerei Hecker seit ihrer Gründung im Jahre 1956 bis heute immer ein wichtiges Thema. So berichtet Bäckermeister Bernd Hecker, dass bereits seit der Betriebsgründung neben dem Laden in Böelschuby auch ein Verkaufsfahrzeug in den direkt angrenzenden Dörfern unterwegs war. Das habe sich im Laufe der Jahre deutlich erweitert. Heute sind vier Fahrzeuge in fast ganz Angeln und Schwansen an sechs Tagen in der Woche unterwegs. Von Freienwill vor den Toren Flensburgs über Kappeln und Schleswig bis hin nach Eckernförde reicht das Einzugsgebiet. Doch auch wenn der mobile Verkauf nach wie vor ein Rückgrat des Betriebes ist, zeigt sich Bernd Hecker sehr froh, dass es als festen Standort neben dem Backshop in Böelschuby seit fast fünf Jahren nun auch eine Filiale in der Großen Straße 22 in Süderbrarup gebe. Dort kann man sich auch mit verschiedenen Kaffeespezialitäten in das kleine Café setzen, um dort Kuchen sowie Eistorte und Frühstück zu genießen. Wenn die Jahreszeit entsprechend ist und das Wetter mitspielt, gibt es auch die Möglichkeit draußen zu sitzen.
Natürlich ist das Warenangebot der Bäckerei Hecker breit aufgestellt. Dennoch hat es sich herumgesprochen, dass Bäckermeister Hecker ein besonderes Augenmerk auf ein spezielles Produkt legt: Eistorte. Für viele Kunden gelten Heckers Eistorten als Geheimtipp. Aktuell hat er um die 25 verschiedene Sorten im Angebot. Immer wieder tüftelt er an neuen Rezepten und Kreationen. So bietet er seit einiger Zeit auch „Eistorte To Go“ im handlichen Eisbecher an.
Nun also – genau am 1. Februar – konnte das Unternehmen seinen 65. Geburtstag feiern. Damals im Jahre 1956 wurde der Betrieb von Bernd Heckers Vater Karl gegründet. Man musste anfangs unter sehr eingeschränkten Bedingungen produzieren, erinnert sich der Bäckermeister. Vieles war noch eher provisorisch und unfertig. Doch die Produktion kam in Gang und der Kundenkreis wuchs. Noch heute werden die meisten Produkte nach alten, bewährten Rezepten hergestellt.
Im Laufe der Zeit wuchs der Betrieb stetig heran. Heute sind etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Bäckerei Hecker beschäftigt. Wir sagen „Herzlichen Glückwunsch!“ und hoffen, dass der Betrieb sich weiterhin so positiv entwickeln möge, damit er unserer Region noch lange erhalten bleibt und wir den „Bäckerwagen“ noch oft in unseren Dörfern sehen können. Und für die langjährige Treue als Anzeigenkunde bedanken wir uns ganz herzlich!
Für das 5W-Team:
Ulrich Barkholz

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code