Kirchliche Nachrichten November 2021

Ev.-Luth.
Kirchengemeinde Angeln-Süd

mit den Ortskirchen Böklund/Uelsby,
Brodersby-Kahleby-Moldenit, Nübel,
Taarstedt, Thumby-Struxdorf und Tolk

Kirchenbüro Angeln-Süd:
Ilka Lausen, Pastoratsweg 3, Tolk,
Tel.: 04622 – 2254, Fax: 04622 – 2245,
kirchenbuero[at]angeln-sued.de
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 9.00 – 11.00 Uhr / Freitag von 15.00 – 17.00 Uhr

Gründungsfest gefeiert

Was braucht es für ein gelungenes Fest? Ein großes Zelt auf dem Rasen; 160 erwartungsvolle Besucherinnen und Besucher, zusammengewürfelt aus den vielen kleinen Dörfern der neuen Kirchengemeinde; die schöne Herbstsonne, wo eigentlich Regen angesagt war; viele helfende Hände; leckeres Essen „auf die Hand“, einen guten Sekt oder Apfelpunsch und Mengen von Kaffee – wir sind halt Angeliter!
Wir haben am Reformationstag ein schönes Gründungsfest der Kirchengemeinde Angeln-Süd in Tolk gefeiert! Der Gottesdienst war von beseelter Musik begleitet (das virtuos gespielte Klavier von Martina Riediger, die Oboe von Enrico Raphaelis, alte Choräle und neue Lieder zur Gitarre). Eine launige Predigt von Propst Helgo Jacobs sorgte für manches Lachen. Dann die feierliche Einführung des neuen Kirchengemeinderates. Es folgte ein Empfang mit Essen, Trinken und Begegnung, der von einer Rede des Tolker Bürgermeisters Andreas Thiessen eingeleitet wurde; er sprach im Namen aller Bürgermeister der beteiligten Dörfer. Wer ein paar Eindrücke von der Feier bekommen möchte: Man gebe auf dem Computer in den Internet-Browser ein: „Kirchengemeinde Angeln-Süd“, und kommt so direkt auf die neue Homepage der Kirchengemeinde; dort finden sich zwei Kurzfilme, die ein paar schöne Eindrücke von der Feier wiedergeben.
Mittlerweile hat sich auch der neue Kirchengemeinderat konstituiert, die Vorsitzenden sind ein Tandem aus Birgit Lüdrichsen und Arne Schnack-Friedrichsen, und auch den zweiten Vorsitz teilen sich zwei: P. Christoph Tischmeyer und Pn. Dörte Boysen.
Hintergrund für die Gründung der großen Kirchengemeinde ist die immer anspruchsvoller werdende Verwaltung der Gemeinden; hier bündeln wir unsere Kräfte! Und es werden hoffentlich auch wieder Kräfte frei, in den sechs Ortskirchenbeiräten nämlich, in dem fast alle ehem. Kirchengemeinderäte weiter mitarbeiten.
Es gibt bei einigen Gemeindegliedern Ängste, dass die Gemeindezusammenlegung zu mehr Anonymität und weniger kirchlichen Angeboten und Gottesdiensten führen wird. Da halten wir gegen! Auch weiterhin bleiben die Pastorinnen verlässliche Ansprechpartnerinnen in ihren Ortskirchen. Und wir werden auch weiter ein gutes Gottesdienstangebot haben, in der Regel in zwei bis fünf Kirchen von Angeln-Süd, an jedem Sonntag. Insgesamt sind es zehn Kirchen, die zu uns gehören, eine schöner als die andere. Man kann über sie etwas lesen und neue Fotos zu sehen bekommen, wenn man auf die Homepage geht. Es lohnt sich, dort einmal zu stöbern!
Von der Kirchengemeinde Angeln-Süd grüßen Sie herzlich:
Dörte Boysen und Dorothee Svarer,
Detlef Tauscher und
Christoph Tischmeyer sowie
die Gemeindepädagogin Ina Voigt-Schöpel

Ortskirche Thumby-Struxdorf
Pastor Christoph Tischmeyer, Tel.: 04623 – 380 Email: christophtischmeyer[at]gmx.de

Snoopy meets Psalm 90
Das Bewusstsein, das Leben irgendwann beenden zu müssen, befördert entschieden die Freude, dass es jetzt noch nicht so weit ist. Ganz im Sinne des Dialogs, den der amerikanische Autor und Zeichner Charles M. Schultz seine berühmten Comicfiguren führen ließ: „Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy“, sagt der chronisch unglückliche Charlie Brown. „Stimmt“, meint Snoopy, sein philosophischer Haushund. Und ergänzt weise, „aber an allen anderen Tagen nicht.“
Der Philosoph Wilhelm Schmid hat dies schöne Stück in einer Radiosendung des NDR gebracht. Die Bibel hat eine andere Weise, Ähnliches auszudrücken, aber nicht minder gut: „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“ (Psalm 90,12)

Gottesdienste
Die Corona-Zahlen steigen, während ich diesen Text schreibe. Wie es in ein paar Wochen aussehen wird, welche Regeln dann gelten, lässt sich schwer sagen. Ich gebe hier jetzt einfach die Planungen wieder, wie wir sie uns derzeit vorstellen. Ob sich das alles so umsetzen lässt, müssen wir – wieder einmal – offen lassen.
Am 14. November bleibt Thumby-Struxdorf ohne Gottesdienst, in Tolk ist um 10.00 Uhr das Totengedenken, zusammen mit dem Volkstrauertag.
Am Buß- und Bettag (17. November) sind wir zu um 19.00 Uhr nach Böklund in die Kirche zu Fahrenstedt eingeladen, zu einem Friedensgottesdienst unter dem Motto „Reichweite Frieden“, mit P. Detlef Tauscher.
Der letzte Sonntag des Kirchenjahres am 21. November hat zwei Namen: Ewigkeitssonntag und Totensonntag. Auch in diesem Jahr werden wir in Struxdorf unserer Verstorbenen des vergangenen Jahres gedenken, indem wir ihre Namen verlesen und eine Kerze für jede/n anzünden. Die Chorgemeinschaft wird, wegen der veränderten Corona-Lage, nicht singen, hofft aber, zu den verschiedenen Anlässen im Advent auftreten zu können. Wir bitten um Verständnis, dass wir in diesem Jahr nur die Angehörigen der Verstorbenen zum Gottesdienst in die Kirche einladen. Zusammen mit Schnarup-Thumby sind es in diesem Jahr eine ganze Anzahl, der Raum in der Kirche ist begrenzt. Wir werden jedoch die Feier akustisch nach draußen übertragen. Ich achte darauf, dass der Gottesdienst im zeitlichen Rahmen von etwa 45 Minuten bleibt. Dennoch benötigen Sie vor der Kirche warme Kleidung, wenn Sie gern kommen wollen!
Das Gedenken der Kriegstoten und der Opfer von Krieg und Gewalt bis in unsere Zeit schließt sich an den Gottesdienst an. Wir legen Kränze an den Gräbern der Gefallenen ab und hören eine Rede von Bürgermeister Dieter Thiesen.

Adventssonntage

  • Am 1. Advent (28.11.) ist um 9.30 Uhr Gottesdienst in Struxdorf, im Anschluss fahre ich nach Tolk weiter und leite dort den Gottesdienst (11.00 Uhr).
  • Der 2. Advent (5.12.) ist – schon seit vielen Jahren – der GottesdienstGruppe vorbehalten, die einen schönen Gottesdienst vorbereiten wird, ebenfalls in Struxdorf, um 10.00 Uhr.
  • Am 3. Advent (12.12.) hoffen wir, dass gegen Abend um 17.00 Uhr die Adventsmusik im Kerzenschein stattfinden kann. Die Chorgemeinschaft probt schon eine ganze Weile für diesen Anlass.

Seniorenadventsfeier
Die Kirchengemeinde sowie die Kommunalgemeinden Schnarup-Thumby und Struxdorf laden alle Frauen und Männer aus den beiden Dörfern ab dem Alter von 60 Jahren herzlich zur Seniorenadventsfeier am Donnerstag, den 2. Dezember um 14.30 Uhr in den Dörpskrog, Thumby ein. Wir unterliegen dabei den 3G-Regeln (Geimpft – Genesen oder Getestet) und müssen das auch einmal nachprüfen. Bitte merken Sie sich diesen Nachmittag in Ihrem Kalender vor! Wir werden hoffentlich auch hier die Chorgemeinschaft Thumby-Struxdorf dabei haben.

Herzliche Grüße von Ihrem / Eurem Pastor
Christoph Tischmeyer

Taufe – Trauung – Beerdigung

BESTATTUNGEN – Wir haben Abschied genommen von:

  • Erika Wilke, geb. Graunke, zuletzt wohnhaft in Bad Oldesloe; im Zeitraum von 1966-1974 wohnte sie Hardeseiche 7, Struxdorf; 85 Jahre
  • Annemarie Thiesen, geb. Petersen, zuletzt: LICHTHOF, Wohngemeinschaft für Demenzkranke in Hürup; bis 1998: Ekeberg 2 (der Hof), 84 Jahre

Stille & Meditation

Gemeinschaftsabende in Struxdorf
Termine: Donnerstage: 2. Dezember 2021 und 13. Januar 2022. Ort: St. Georgs-Kirche, Struxdorf, Dorfstraße 2. Zeit: jeweils von 18.30 bis ca. 20.30 Uhr. Voraussetzung: „3G“ – Geimpft, Genesen oder Getestet; bitte anmelden. Leitung: Christoph Tischmeyer, Veronika Grumbkow-Landbeck, Dietrich Waack
Ablauf: Ein Angebot für Menschen, die gerne Stille, Austausch, bibl. Vertiefung und eine Abendmahlsfeier verbinden möchten (grober Ablauf: Meditation (2x 20 Min.) – bibl. Impuls und Austausch – Mahlfeier in geeigneter Form (was die Corona-Bestimmungen betrifft)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code