Sozialverband OV Satrup: Grünkohl und Ente

Der Sinn des Lebens besteht nicht darin, ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller. (Albert Einstein).
Zum nächsten Frühstück treffen wir uns wieder am Freitag, d. 03. Dezember 2021 um neun Uhr in der Alten Schule in Satrup. Alle sind herzlich eingeladen! Auch laden wir alle ein zur nächsten Weihnachtsfeier am Samstag, d. 04. Dezember 2021 um 15 Uhr in „Satrup-Krog“. Bitte sofort anmelden!
Wir verreisen wieder! Am Samstag, d. 27.11. 2021 fahren wir mit dem Unternehmen MBK zum Grünkohlessen. Es gibt Grünkohl satt oder ein Alternativgericht. Anschließend Musik mit Tanz und Unterhaltung. Abfahrt 15:30 Uhr in Flensburg, Rückkehr ca. 22:30 Uhr. Der Parkplatz in Tarp wird angefahren. Preis 59,50 €. Anmeldungen bei: 04631-4019968 (Anstett-W.) und 04633-1577 (Christiansen) und 04633-8322 (Voß).
Am Samstag, d. 11. 12. 2021 fahren wir zum Entenbüfett (oder Alternativgericht) in den Lindenhof in Lunden, danach Besuch des Tönninger Packhauses, danach Kaffee und Kuchen in Jonnys Cafe mit musikalischer Weihnachtsunterhaltung. Abfahrt 8:30 Uhr in Flensburg, Rückkehr um ca. 19 Uhr. Preis 69,00 €. Anmeldung bei: 04631-4019968 oder 04633-1577 oder 04633-8322.
Neue Regelsätze viel zu niedrig. Für Arbeitslosengeld II und Grundsicherung bemisst der Gesetzgeber zum Jahr 2022 die Regelbedarfssätze neu. Zum menschenwürdigen Leben reichen die neuen Sätze aus SoVD-Sicht nicht. Der Verband kritisiert die Höhe und die Berechnung. Von 2021 zu 2022 steigen die Regelbedarfssätze um 0,76 Prozent.
Das sind die neuen Sätze: Alleinstehende, Alleinerziehende (Stufe I): 449 Euro; Paare, Bedarfsge-meinschaften (Stufe II): pro Person 404 Euro; stationär untergebrachte Erwachsene (III): 360 Euro; Jugendliche 14-18 Jahre (IV): 376 Euro; Kinder 6-13 Jahre (V): 311 Euro; Kinder unter 6 Jahren (VI): 285 Euro. Obwohl Verbände keine Gelegenheit zur Mitwirkung bekamen, nahm der SoVD Stellung zum Verordnungsentwurf und kritisierte ihn scharf. Die geringfügige Erhöhung sei „blanker Hohn für alle Leistungsbeziehenden“, so SoVD -Präsident Adolf Bauer.
Großes Interesse an Auffrischungsimpfungen. Nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) werden die Corona-Auffrischungsimpfungen gut angenommen. Die Versorgung mit Impfstoffen ist insgesamt ausreichend. Es sind genügend Impfstoffe vorhanden. In Deutschland haben nach Zahlen des Robert-Koch-Instituts bis zum 22. Oktober 1,5 Millionen Menschen eine Auffrischungsimpfung erhalten. Die Ständige Impfkommission empfiehlt sie ab 70 Jahren.
Kuren wieder Pflichtleistung. Medizinische Vorsorgemaßnahmen in Heilbädern gehören wieder zur Pflichtleistung der Krankenkassen. Schon im Sommer wurde eine entsprechende Regelung im „Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung“ verabschiedet. Eine ambulante Vorsorgekur wird zusammen mit dem Hausarzt oder der Hausärztin beantragt. Sie sind zur Empfehlung der Kur als „Ambulante Vorsorgeleistung“ berechtigt. Frau Ruth Christiansen leistet Schreibhilfe beim Ausfüllen von Formularen. Für Termine: 04633-1577.
Der Vorstand vom Ortsverband Satrup grüßt alle herzlich, wünscht eine gute Zeit und beste Gesundheit!
Erna Anstett-Wünsch

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code