JKS-Ausschuss Struxdorf: Kindertheater in Flensburg

Nachdem das alljährliche Kinderstück der Niederdeutschen Bühne Flensburg im letzten Jahr coronabedingt ausfallen musste, war die Vorfreude auf „Pinocchio“ jetzt umso größer.
Am 21. November machten wir, rund 30 kleine und große Theaterfreunde aus Struxdorf und Umgebung, uns auf den Weg nach Flensburg.
Wir erlebten die Geschichte des einsamen Gepettos, der sich sehnlichst ein Kind wünscht. Als Ersatz schnitzt er sich eine Holzpuppe, die plötzlich lebendig wird, reden kann und Hunger hat: Pinocchio. Nun hat er endlich ein Kind, dem er ein schönes Zuhause geben und es in die Schule schicken will. Doch Pinocchio hat anderes im Sinn: er will die Welt entdecken und Abenteuer erleben! Auf seiner langen Reise erlebt er nicht nur Gutes, wird belogen, betrogen und verführt. Nach vielen brenzligen Situationen finden sich Gepetto und Pinocchio am Ende wieder, die Holzpuppe mit Herz rettet ihrem „Vater“ sogar das Leben.
Die schauspielerische Leistung war toll, nur vier Schauspieler schlüpften in die zahlreichen Rollen. Auch Kulissen und Kostüme waren sehenswert. Aber es war in diesem Jahr wohl eher ein Stück für Schulkinder. Jüngere Kindergartenkinder haben sicher nicht alle Dialoge und Handlungen mit ihren Effekten und Kulissenwechseln verstehen können. Teilweise wurde es auf der Bühne sehr bedrohlich und laut, und einige Kinder flüchteten auf den elterlichen Schoß.
Wir freuen uns schon jetzt auf die Aufführung im nächsten Jahr.
Britta Mangelsen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code