Kirchliche Nachrichten Februar 2022

Ev.-Luth.
Kirchengemeinde Angeln-Süd

mit den Ortskirchen Böklund/Uelsby,
Brodersby-Kahleby-Moldenit, Nübel,
Taarstedt, Thumby-Struxdorf und Tolk

Kirchenbüro Angeln-Süd: Am Pastoratsweg 3, Tolk, Ilka Lausen und Kirsten Michel, Tel.: 04622 – 2254, Fax: 04622 – 2245
kirchenbuero[at]angeln-sued.de / Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi + Fr: 9.00 – 11.00 Uhr / Do: 15.00 – 17.00 Uhr
Pastor Christoph Tischmeyer, Tel.: 04623 – 380 Email: christophtischmeyer[at]gmx.de

Wenn ihr es wollt

Wir mögen sein wer wir wollen, Reiche oder Arme, Vornehme oder Niedrige, Priester oder Layen, Christen oder Juden, weiße, schwarze, braune, kupferrothe oder olivenfarbige Menschen, wir sind alle miteinander einerlei Fleisches und Blutes.

Sind wir sind aber alle einerlei Fleisches und Blutes, so haben wir ja auch alle einerlei Bedürfnisse, einerlei Gefühl und einerlei Empfindung. Was dich schmerzt, das schmerzt wahrlich auch deinen Bruder. Was dir weh thut, thut deinem Nächsten wahrlich nicht sanft.

Von Natur ist der Mensch keineswegs allein eigenliebig und selbstisch. Er ist auch mitfühlend, mitleidend und mitfreuend. Es ist einem Menschen natürlich zu lächeln, wenigstens, wenn er andere jauchzen hört; sich zu verfinstern wenigstens und sein Aug‘ im Nebel zu füllen, wenn er andere weinen sieht. Dies ist die heilige Sympathie, die Quelle aller herzlichen Liebe.

Über euer Vermögen wird nicht von euch gefordert. Dass ihr nicht so helfen könnt, wie Jesus half, er, dem die Natur und die Elemente zu Gebote standen, ist einleuchtend. Aber ihr müsst den Belang eurer Kräfte nicht zu niedrig anschlagen.

Auf tausenderlei Art könnte ihr thätig lieben, gesetzt auch, ihr wäret ganz arm und dürftig. Großen Geldes, bedeutender Almosen, weitschallender Thaten bedarf es gar nicht, um das große Gebot der Liebe zu erfüllen. Es bedarf nur des guten, nach bestem Vermögen sich thätig beweisenden Willens.

Ludwig Gotthard Kosegarten (1758 – 1818)


Mit diesem Text in altertümlichem Deutsch, aber frischen, modernen Gedanken grüße ich Sie/Euch. Er fand sich in dem bekannten Kalender Anderer Advent 2021/22.

Gottesdienste
Für den Gottesdienst am 13. Februar hat meine geschätzte Ruhestands-Kollegin Claudia Paulsen zugesagt, den Gottesdienst in Struxdorf zu übernehmen, Beginn ist um 10.00 Uhr. Am 20. Februar werde ich den Gottesdienst um 9.30 Uhr leiten, ebenfalls in Struxdorf.
Zum Gottesdienst am 27. Februar um 10.00 Uhr in Struxdorf schreibe ich weiter unten etwas, unter der Rubrik „Stille & Meditation“.
Im März haben wir mehrere schöne Gottesdienste bzw. Veranstaltungen für die ganze Gemeinde Angeln-Süd in Tolk geplant. Dass sie an aufeinander folgenden Sonntagen stattfinden, hat sich zufällig ergeben:

Weltgebetstag „Zukunftsplan Hoffnung“ – So, 6. März 2022 – 11.00 Uhr – Kirche Tolk
Wir laden herzlich ein zu einer Weltgebetstagsfeier am 6. März um 11 Uhr in die Tolker Kirche! Zu Beginn planen wir einen kurzen, bebilderten Einblick in die Länder England, Wales und Nordirland. Anschließend feiern wir einen Gottesdienst, für den das Komitee (31 Frauen aus 18 unterschiedlichen Konfessionen) gemeinsam die Gebete, Gedanken und Lieder zum Weltgebetstag 2022 auswählte. Sie sind zwischen Anfang 20 und über 80 Jahre alt und stammen aus England, Wales und Nordirland. Ihr Motto heißt: Zukunftsplan: Hoffnung.
Seit über 100 Jahren macht die WGT-Bewegung sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen rund um den Erdball. In jedem Jahr werden Spenden gesammelt, um Projekte zu unterstützen. 2021 kamen trotz Pandemie in Deutschland 2 Millionen Euro zusammen.
Der festgelegte Tag für das „Gebet um den Erdball″ ist der Freitag vor Beginn der Fastenzeit. In diesem Jahr ist es der 4. März. Auf Bibel TV wird deshalb am 4. März ein Gottesdienst zu sehen sein, um 19.00 Uhr (Wiederholung: 5. März um 14.00 Uhr).
Wer mehr über die WGT-Bewegung und Veranstaltungen dazu wissen möchte:
www.weltgebetstag.de / www.frauenwerk-nordkirche.de (Aktiv werden – Weltgebetstag)
www.kirchenkreis-schleswig-flensburg.de (Themen und Angebote – Frauen)
Birte Munnecke,
für das Weltgebetstagsteam

Gottesdienst & Gemeindeversammlung am So, 13. März 2022 – 11.00 Uhr – Kirche Tolk
Herzliche Einladung zu einem feinen, kleinen Gottesdienst mit anschließender Gemeindeversammlung am 13. März in der Tolker Kirche! Alle Pastores und der Kirchengemeinderat wirken mit. Zwischen Gottesdienst und Gemeindeversammlung gibt es ein leckeres Mittagessen zur Stärkung. Der Kirchengemeinderat berichtet dann vom ersten halben Jahr als Kirchengemeinde Angeln-Süd. Auch von der Kirchenwahl erzählen wir schon etwas; sie wird am 1. Advent 2022 stattfinden. Es können Anregungen, Fragen und Anträge aus der Gemeinde heraus gestellt werden. Bitte kommen Sie / kommt zahlreich aus allen Himmelsrichtungen von „Angeln-Süd“!

Seniorengeburtstagsfeier fällt aus
Anfang Februar wäre eigentlich wieder einmal eine Geburtstagsfeier für die über 80-jährigen dran gewesen, die in den Monaten November bis Januar Geburtstag hatten. Wegen der Entwicklung der Pandemie haben wir den Nachmittag noch einmal ausfallen lassen.

Herzliche Grüße in die Häuser sendet
Ihr / Euer Pastor Christoph Tischmeyer

Stille & Meditation
Angebote in der Kirchengemeinde Angeln-Süd und darüber hinaus
Pastor Christoph Tischmeyer, Am Pastorat 1,
24891 Schnarup-Thumby, Tel.: 04623 – 380
E-Mail: christophtischmeyer[at]gmx.de

15 Jahre „Stille & Meditation“
Drei Veranstaltungen mit Giannina Wedde

Im Winter 2005/06 begann Pastor Christoph Tischmeyer, in der Region Veranstaltungen im Bereich Stille und Meditation anzubieten. Im Winter 2020/21 waren 15 Jahre herum! Vor einem Jahr machte Corona einen Strich durch das geplante Festprogramm. Am letzten Februar-Wochenende finden nun drei Veranstaltungen mit einem besonderen Gast aus Berlin statt: Die Buchautorin, spirituelle Begleiterin und Liedermacherin Giannina Wedde kommt zu uns in den Kirchenkreis und nach Angeln-Süd:
Am Freitag, 25. Februar 2022 um 19.30 Uhr hält sie einen Vortrag in der St. Johannis Kirche, Johanniskirchhof 22, Flensburg, zum Thema: Segenspraxis heute – radikale Umkehr in Verbundenheit. Sie schreibt dazu: „Das wachsende Interesse an Segensworten und -handlungen offenbart die Not unserer Zeit: Dort, wo gesellschaftlich wenig Raum für Schmerz und Scheitern bleibt, eröffnet Segen Weite. Dort, wo hochkomplexe Lebenswirklichkeiten und Ohnmachtsgefühle aufeinandertreffen, schenkt uns Segen Ermächtigung und Gestaltungskraft. Die Segenskraft lässt uns Verbundenheit erleben. Aber Segenspraxis hat nicht nur diese heilsame Wirkung, sie hilft uns aus Selbstbezogenheit heraus und lädt uns zu einem radikalen Perspektivwechsel ein.“
Es gilt die 3G-Regel. Wir halten Abstand und benötigen eine Mund-Nasen-Maske. Der Eintritt ist kostenlos.
Am Samstag, 26. Februar 2022 von 10.00 bis 16.00 Uhr findet im Gemeindehaus Tolk ein Tagesseminar mit Giannina Wedde statt, zum Thema: „Ich will Dich segnen und Du sollst ein Segen sein“ – Die verwandelnde Kraft lebendiger Segenspraxis.
Segenspraxis hat in allen großen spirituellen Lehren eine lange Tradition. In ihr trifft unsere tiefste Sehnsucht auf die Quelle aller Lebenskraft. Segen ist das gute und wohlmeinende Wort, ist Trost angesichts des Untragbaren, ist Verheißung, in der immer etwas Uneingelöstes verbleibt.
Doch was ist Segen noch?
In diesem Tagesseminar vertiefen wir uns in die zwei Kräfte, die im Segen gegenwärtig sind: zum einen das voraussetzungslose Beschenktsein, unter dem wir nur loslassen und empfangen können, zum anderen die Ermächtigung, die uns als verantwortlich und gestaltungsfähig in die Welt entsendet. Wir spüren der entgrenzenden und verwandelnden Kraft nach, die darin liegt, Segen anzunehmen, zu verkörpern und weiter zu schenken.
Mit Impulsen, Austausch, Meditation und gemeinsamem Singen.
Bitte anmelden (bis spätestens 19.2.)! Hier gilt ausnahmsweise die 2G+-Regel, d.h. dass in diesem Fall nur Geimpfte und Genesene teilnehmen können, die zusätzlich einen negativen Test mitbringen. Für eine gute Verpflegung ist gesorgt. Kostenbeitrag: 12,00 €.
Am Sonntag, 27. Februar, wird es um 10.00 Uhr schließlich einen besonderen Gottesdienst in Struxdorf geben, in dem Giannina Wedde die Predigt halten wird. Sie wird sprechen über die Passionsgeschichte als symbolreiche Erzählung über Verletzbarkeit als mystische Praxis und Lebenskunst.
Ich freue mich sehr, dass diese Veranstaltungen nun zustande kommen und lade herzlich dazu ein!

Gemeinschaftsabend in der St. Georgs-Kirche, Struxdorf (Dorfstraße 2)
Do, 3. März; von 18.30 bis ca. 20.30 Uhr

Voraussetzung: „3G“ – Geimpft, Genesen oder Getestet; bitte anmelden
Ablauf: Ein Angebot für Menschen, die gerne Stille, Austausch, bibl. Vertiefung und eine Abendmahlsfeier verbinden möchten [grober Ablauf: Meditation (2x 20 Min.) – bibl. Impuls und Austausch – Mahlfeier in geeigneter Form (was die Corona-Bestimmungen betrifft)]

Pastor Christoph Tischmeyer

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code