PFLEGE-mobil GmbH: Zwei junge Frauen starten durch

Aus PFLEGE-mobil Maria Lausen wurde zum 1. Januar 2022 die PFLEGE-mobil GmbH mit Sitz in Sörup.
Nach 31 Jahren als selbstständige Pflegeunternehmerin hat Maria Lausen ihr Unternehmen PFLEGE-mobil in jüngere Hände abgegeben. Frau Gesa Jürgensen (28 Jahre) und Frau Jana Schleth (27 Jahre) haben beim PFLEGE-mobil 2012 ihre Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin begonnen und nach einigen Jahren ihre Weiterbildung zur Pflegedienstleitung absolviert. Außerdem hat Jana Schleth bereits mit der Fortbildung zur Praxisanleiterin begonnen.
Gesa Jürgensen ist seit gut zwei Jahren bereits die Vertreterin von Frau Lausen und auch Jana Schleth gehört seit geraumer Zeit zum Leitungsteam. Sie kennen damit genau das Unternehmen, alle Patientinnen und Patienten sowie alle Mitarbeiterinnen.
Beide jungen Frauen freuen sich auf ihre Selbstständigkeit mit PFLEGE-mobil GmbH. Aber auch die Mitarbeiterinnen, die Patienten und Patientinnen und deren Angehörige sind erfreut über die konstante Weiterführung durch das PFLEGE-mobil.
26 Angestellte sowie eine Auszubildende und eine Bürokraft gehören zum Team neben Jana Schleth und Gesa Jürgensen. Die beiden Frauen kennen sich bereits zehn Jahre und sie verbindet, neben dem Beruf, auch eine Freundschaft. Wie Frau Schleth mit einem Lachen erzählt, hat sie an Silvester, vielmehr um Mitternacht, mit Frau Jürgensen telefoniert und zu ihr gesagt: „Nun wirst du mich nicht mehr los!“ So eine berufliche Verbindung ist fast wie eine Ehe, die man eingeht, stellten die Frauen fest.
Zwar ist es für das Duo momentan eine Doppelbelastung, was die Führung des Betriebes und die Vollzeitpflege angeht, aber die zwei sympathischen jungen Frauen sind guter Dinge. Noch gilt es, vieles zu regeln, und Maria Lausen steht für Hilfe und Tipps immer bereit.
Während unseres Interviews werde ich auf ein Bild an einem Flipchart aufmerksam. Es sind Worte wie Hausärzte, Krankengymnastik, Logopädie, Sozialamt, Gesundheitsamt, Krankenhäuser, Reha-Kliniken, Friseur und noch einige mehr zu lesen. In der Mitte der Zeichnung steht der Pflegedienst. Jana Schleth erläutert mir den Zusammenhang und ich bin überrascht, wie breit gefächert der Beruf der Altenpflege ist und um wieviele Bereiche sich seitens des Pflegedienstes gekümmert wird. Frau Schleth schmunzelt und verrät mir, dass es durchaus vorkommt, dass der Pflegedienst sich „noch mal schnell“ um den Termin des Schornsteinfegers oder um eine Heizölbestellung kümmert. Ja, es gehe definitiv um mehr, als „nur“ den Hintern abwischen, worauf man gerne begrenzt werde, erklären die zwei.
Stefanie Merkel

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code