Flohmarktdorf: Für jeden etwas

Das Flohmarktdorf von Schnarup-Thumby war wieder einmal ein großer Erfolg. Die Interessierten honorierten die Rückverlegung auf den Pfingstsamstag mit hohen Besucherzahlen. Mitverantwortlich dafür war auch die flächendeckende Werbung in allen relevanten Tageszeitungen, Amtsblättern, Werbezeitungen und sogar im Radio.
Bereits eine Stunde vor Beginn parkten die „Goldgräber“ bei den Ständen und begleiteten die Anbieter beim Aufbau. Zu dieser Zeit waren Schmuck, Orden, Schallplatten, Antiquariat und Münzen gefragt.
Danach wurde es voll, doch nicht brechend voll. Aber es waren bis um 15 Uhr immer Menschen an den Ständen und auf den Straßen. Das Wetter spielte dabei mit. Am Vormittag war es trocken, warm und bedeckt: ideales Flohmarktwetter. Am Nachmittag kam dann die Sonne heraus. Und man merkte, dass das Tempo ruhiger wurde. Die Menschen schnackten miteinander. Und man nahm sich mehr Zeit, um Pausen zu machen, etwas näher anzuschauen oder etwas zu essen und zu trinken.
Das gute Wetter förderte die Kauflaune. Die Stimmung war gut. Verkauft wurde fast alles: Bücher, Spielzeug, Kleidung, Pflanzen, Fahrräder, Musikinstrumente, Schuhe, Bettwäsche, Geschirr und Besteck sowie Kleinmöbel und vieles mehr. So fand sich mancher Käufer überrascht mit Lieblingsstücken zusammen. Nächstes Jahr soll das Flohmarktdorf wieder am Pfingstsamstag stattfinden.
Claus Kuhl

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code