Achter Blaulichttag in Struxdorf: Beeindruckende Präsentationen

Am Samstag, den 31.08.19 bei bestem Wetter veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Struxdorf ihren „Blaulichttag“. Dabei hat sich unser Vorstand mal wieder einiges einfallen lassen, um den Besuchern und Besucherinnen einen spannenden Nachmittag zu bieten. Das THW stand mit diversen Fahrzeugen bereit und vermittelte einen Eindruck von seiner Arbeit. Ein Highlight war der große blaue Radlader, der von den großen und kleineren Besuchern und Besucherinnen selbst einmal auf dem Sportplatz gefahren werden durfte. Gegen 15 Uhr gaben dann zwei Atemschutzgeräteträger unserer Feuerwehr einen Einblick in ihr Tätigkeitsfeld. Tobi und Hinnerk (Foto) simulierten in voller Montur einen Brand in einer Wohnung, bei dem sie eine Person aus dem Gebäude retten mussten. Mithilfe einer sogenannten Fluchthaube als Schutz vor Rauchgasen wurde die Person dabei durch den verrauchten Raum geführt. Besonders imposant war der Kriechgang, mit dem sie sich die ganze Zeit fortbewegten. Nicht nur bei den sommerlichen Temperaturen ist das eine schweißtreibende Angelegenheit! Unser Wehrführer Marco kommentierte und erklärte währenddessen die einzelnen Abläufe der Übung für die Zuschauer. Im Anschluss gab es eine Vorführung der Rettungshundestaffel der Johanniter, die mit ihren zwei- und vierbeinigen Kollegen und Kolleginnen angereist waren. Es wurde erklärt, dass jeder der Flächensuchhunde eine andere Technik verwendet, um Herrchen oder Frauchen auf eine gefundene Person aufmerksam zu machen: manche bleiben laut bellend neben der Person, einige pendeln zwischen der Person und ihrem Hundeführer/ ihrer Hundeführerin und wieder andere laufen zurück, werden angeleint und ziehen ihren Besitzer oder ihre Besitzerin schnurstracks zur gefundenen Person. Neben den Flächensuchhunden wurden auch die Man Trailer vorgestellt, die im Gegensatz zu den Flächensuchhunden eine ganz bestimmte Person suchen. Dafür versteckte sich jemand aus dem Publikum und der entsprechende Hund suchte (und fand) ihn dann auf dem Sportplatzgelände. Beeindruckend, wie professionell die Hund- Mensch -Teams trotz der vielen Menschen arbeiteten. Auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt. Es gab leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee, Wurst vom Grill und kühle Getränke. Besonders die Getränke waren bei dem heißen Wetter sehr gefragt.
Ronja Lund