Backstage: Flohmarkt hinter den Kulissen

Das Flohmarktdorf von Schnarup-Thumby hat seine Pforten wieder geschlossen. Das Resümee der Beteiligten ist dazu sehr vielschichtig. Einigen war der Besucherstrom zu schwach. Andere fanden ihn gleich groß wie im letzten Jahr. Es gab Stimmen, die ihn grundsätzlich im Herbst veranstalten wollen. Doch gab es auch Wünsche zur Rückverlegung auf den Pfingstsamstag. Übereinstimmend bemängelten die Befragten, dass das Publikum zu flüchtig war und die angebotenen Waren nicht genügend prüfte. Und die Umsätze an den Ständen waren minimal. Doch all das soll beim Flohmarktschnack am 21. Oktober Thema sein. Ich hoffe, dass sich hier viele Interessenten beteiligen.
Mir liegt besonders daran, hier einmal einige Personen hervorzuheben, die hinter den Kulissen dafür sorgten, dass das Flohmarktdorf überhaupt zustande kam.
Dies sind unter anderem Hella Hansen-Olizeg, Gudrun Gräwe, Anett Thomsen-Bendixen, Birgitt und Martin Krull, die den Termin abstimmten, festlegten und die Flyer produzierten. Auch Kiara Merkel, Lale Truelsen und Stefanie Merkel (s. Bild von links) sind zu erwähnen, die zur Werbung im Vorfeld des Marktes einen Verkaufsstand aufbauten und sich fotografieren ließen. Das Bild wurde dann von der Tageszeitung nicht veröffentlicht. Dafür wurde der Flohmarktdorf in der Ankündigungsspalte zweimal beworben.
Und zuletzt Dank an Ingo Hess, der mehr als 30 Kilometer verfuhr, um die gesamten Wegweiser zu verteilen, anzubringen und wieder einzusammeln.
Weiter so!
Claus Kuhl

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code