Feuerwehr Struxdorf: App ruft zum Einsatz

In der letzten Gemeinderatsitzung meldete sich der Wehrführer Marco Rix zu Wort und informierte den Gemeinderat, dass es noch diverse Kameraden ohne Pager gibt, die aktuell nur über die Sirene alarmiert werden können.
Doch selbst der Pager alarmiert nur und gibt die Information, was wo passiert ist, aber nur in sehr komprimierter Form.
Die Struxdorfer Wehr hatte daher die Idee sich an der App-Funktion „Einsatz“ anzumelden und bat den Gemeinderat um Freigabe von 250,- Euro, damit nun alle Kameraden auch über Mobiltelefon erreicht werden können. Denn ein weiteres Problem ist, dass der Pager gelegentlich mal vergessen wird, während man das Mobiltelefon bewacht wie seinen Schatz.
Doch die App ist nicht nur verhältnismäßig günstig, sondern bietet weitere Vorteile. So kann man direkt bestätigen, ob man als freiwilliger Feuerwehrmann zum Gerätehaus kommen kann oder nicht. Im Gerätehaus kann der Verantwortliche sehen wie lange es dauert bis alle eingetroffen sind. Im Zweifel kann dann sofort bei der Leitstelle nachalarmiert werden, wenn zu viele Absagen kommen oder zum Beispiel nicht genug Atemschutzgeräteträger zusagen.
Auch für den Feuerwehrmann bietet es weitere Vorteile und Sicherheit. So kann man das Gerät in sein Smart Home integrieren. Dann geht das Licht beim Alarm an, die Garage öffnet sich und sogar der Herd oder Ofen schaltet sich automatisch ab. Ebenfalls einstellbar ist es, dass der Partner / die Partnerin über den Einsatz informiert wird. „Das hilft uns sehr“, sagte Marco Rix, „wenn es denn alles so gut funktioniert“.
Der Gemeinderat stimmte der Anschaffung zu und nun werden die Kammeraden testen, wie alltagstauglich diese zusätzliche Alarmierungsform ist.
Entscheidend ist es am Ende, dass der Einsatz effizienter wird und es sowohl für den freiwilligen Feuerwehrmann als auch für die Bürger mehr Sicherheit und schnellere Handlungen gibt.
Frank Herch

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code