Kirchliche Nachrichten August 2021

Kirchenbüro Angeln-Süd:
Ilka Lausen, Pastoratsweg 3, Tolk,
Tel.: 04622 – 2254, Fax: 04622 – 2245,
kirchenbuero[at]angeln-sued.de
Pastor Christoph Tischmeyer, Tel. 04623 – 380, christophtischmeyer[at]gmx.de

Ohne Geist kein Wandel

Gottesdienste + Konfirmationen
Im August und September feiern wir – neben einigen Taufen, die endlich wieder leichter stattfinden können – die folgenden Gottesdienste, zu denen ich herzlich einlade:

Die fürchterlichen Zerstörungen durch Hochwasser in NRW, Rheinland-Pfalz und anderswo rufen eine große Welle von Mitgefühl und Spendenbereitschaft bei vielen Menschen hervor; wie gut, das zu erleben! [Auch hier sei noch einmal die Konto-Nummer genannt: Aktion Deutschland hilft, Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX, Spenden-Stichwort: „Hochwasser Deutschland“].
Die Regenmassen führen es uns erneut vor Augen: Die größten Herausforderungen sind derzeit der Klimawandel und – nach wie vor – die Corona-Lage.
Ich glaube, dass wir Vertrauen brauchen. Vertrauen, dass diese Welt nicht verloren ist, dass sie eine Zukunft hat, dass wir Menschen mit und auf ihr eine Zukunft haben. Dafür braucht es aber einen neuen Geist. Und der kommt nicht irgendwie ins Spiel, sondern sucht sich seinen Weg über jeden einzelnen von uns. Die Politiker werden es allein nicht richten. Wenn sich auch viel daran entscheidet, was sie in den nächsten Jahren tun. Wir müssen aktiv mitdenken und mittun.
Der Wirtschaftsjournalist Wolfgang Kessler sagt: „Klimaschutz, weltweite Gerechtigkeit, Migration sind nicht Probleme, die man einfach durch Gesetze lösen können wird. Wir werden sie nur lösen, wenn wir anders wirtschaften, anders arbeiten, anders mit der Natur umgehen, anders miteinander umgehen, anders Urlaub machen – kurz gesagt: anders leben. Das wird uns nicht leichtfallen. Wir leben in einer Übergangsgesellschaft: Das Alte scheint immer weniger tragfähig zu sein, das Neue ist aber noch nicht sichtbar. Das löst bei vielen Angst aus. Und Angst blockiert Veränderung. Um Angst zu überwinden, braucht es einen Spirit, der auch die Gefühle der Menschen erreicht. Es braucht einen Glauben.“

Am 15. August findet um 11.30 Uhr wieder einmal ein Dänisch-Deutscher Nachbarschaftsgottesdienst statt, den Preben Mogensen und ich gemeinsam gestalten, in zwei Sprachen. Wobei vieles dann doch auf deutsch gesagt wird. Wir werden zweisprachig singen, aus dem tollen Gesangbuch, das es extra für solche Anlässe gibt. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es eine heiße Suppe zu essen. Und wir kommen noch für ein Weilchen ins Gespräch miteinander.
Am 21. und 22. August freuen wir uns auf die nachgeholten Konfirmationen des Jahrgangs 2020/2021, der sehr von Corona gebeutelt war:
Sa, 21.08.21 um 11.00 Uhr St. Georg, Struxdorf: Fie Tova Olizeg (Rüder Straße, Köhnholz) und Christian Kruse (Nietoft, Thumby),
So, 22.08.21 um 10.00 Uhr St. Gerog, Struxdorf: Annika Kleinschmidt und Kevin Kleinschmidt (Schnaruper Straße, Schnarup) und Samira Stehr (Thumby, Bi de Kirch),
So, 22.08.21 um 11.30 Uhr St. Georg, Struxdorf: Yasamin Amini, Yasin Amini (Arup) & Justus Wohlerdt (Hollmühle).
Wir bitten um Verständnis, dass mit den Familien, Paten und Freunden der jeweiligen Familien der Platz in der Kirche ausgefüllt ist.

Am Sonntag, den 29. August um 9.30 Uhr ist in Struxdorf Gottesdienst. Die neuen Konfirmanden werden begrüßt. Sie sind alle schon 13 Jahre und nehmen am sog. „KU8“ teil, den wir gemeinsam mit mehreren Gemeinden der Region durchfürhen, meistens in Nübel, an einem Samstagvormittag im Monatsrhythmus.
Am Sonntag, den 12. September um 10.00 Uhr wird die Gottesdienstgruppe den Gottesdienst in Struxdorf vorbereiten und leiten. Zur selben Zeit habe ich in Tolk Konfirmation.

Erntedank (Hollmühle + Köhnholz)
Wir werden das Erntedankfest am 3. Oktober in der St. Georgs-Kirche zu Struxdorf feiern, um 10.00 Uhr. Für das Schmücken und Gestalten der Kirche zeichnen in diesem Jahr die Ortsteile Hollmühle und Köhnholz verantwortlich. Martina Jaeger hat sich bereit erklärt, die Organisation ein bisschen in die Hand zu nehmen. Sie sucht Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus den genannten Dörfern und freut sich über einen Anruf (346) oder E-Mail
(anitram46[at]web.de).
Es wurden getauft:

  • Yasamin Amini, Arup 8, Struxdorf (Konfirmandentaufe). Ihr Taufspruch lautet: Die Gott lieben, werden sein wie die Sonne, die aufgeht in ihrer Pracht. (Richter 5,31)
  • Yasin Amini, ebenfalls Arup 8 (ihr Zwillingsbruder). Sein Taufspruch: Wer sich auf Gott verlässt, wird beschützt. (Sprüche Salomos 29,25b)
  • Samira Stehr, Bi de Kirch 4, Schnarup-Thumby (ebenfalls Konfirmandentaufe); ihr Taufspruch: Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139,5)

BESTATTUNG – Wir haben Abschied genommen von:
Magda Petersen, geb. Petersen, früher: Ekebergkrug 21, Struxdorf (Gaststätte Ekebergkrug); zuletzt: DRK-Pflegezentrum Satrup, Dennertweg 1, Mittelangeln, OT Satrup, 85 Jahre.

Herzliche Grüße an alle sendet
Ihr/Euer Pastor Christoph Tischmeyer

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code