Schnarup früher: Der alte Krämerladen

Zuerst danke ich Rolf Jensen für den letzten Bericht in unserem 5W-Heft. Ich konnte mich weiter erkundigen und weiß nun einiges genauer. Auch fand ich auf einem alten Foto den Namen „Asmussen“ über der Tür des alten Krämerladens. Ich habe nun erfahren, dass Frau Asmussen alleinstehend war und Verwandte in Amerika hatte. Darum reiste sie vor dem Zweiten Weltkrieg in die USA. Da das Reisen damals viel umständlicher war und sie somit länger in Amerika bleiben wollte, verpachtete sie ihren Laden an Frau Jensen. Damit alles seine Ordnung hatte‚ setzte sie den alten Schmied Heinrich Drews als Vertrauensmann ein. Die Pacht war bei ihm zu entrichten und damit sollte er Reparaturen an dem Kaufhaus bezahlen und für Ordnung sorgen.
Nach Ausbruch des Krieges hatte Frau Asmussen keine Möglichkeit zurückzukehren. Auch schritt ihr Alter voran. Als der Laden nicht mehr so lief – auch Frau Jensen wurde älter – ließ Herr Drews mit Einverständnis von Frau Asmussen die Möbel ausräumen und stellte sie bei sich unter. Der Sohn von Frau Jensen zog mit Familie ein, auch einige Flüchtlinge. Frau Asmussen verblieb in Amerika und vermachte ihrem Neffen aus Satrup das Haus mit Grundstück. Als das Haus in den sechziger Jahren leer stand, konnte Familie Heske es erwerben. Nachdem die beiden verstorben waren, kaufte Familie Ullmann dieses Haus und ist seitdem unser Nachbar.
Gerda Zielke

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code